Alle Artikel unter dem Schlagwort IT security

Die Diskussion um das Thema Ransomware ist seit knapp zwei Jahren allgegenwärtig. Für mich ist dieses Thema mittlerweile leider deutlich zu omnipräsent. Dies hat mehrere Gründe: Einerseits kann man sich mittlerweile sehr gut gegen Ransomware schützen. Entweder mit technischen Lösungen wie einem Custom Sandboxing oder durch ordentliche Backups. Andererseits beschäftigen sich viele Firmen mittlerweile so stark mit diesem Thema, dass wirklich gefährliche Sicherheitsrisiken oftmals stark in den Hintergrund rücken. Der heutige Blogartikel beschäftigt sich mit einer Angriffsart, die extrem schlecht durch technische Sicherheitsmaßnahmen herauszufinden ist und Firmen einen extremen Schaden zufügen kann.

Seit 2013 verzeichnet die zentrale Sicherheitsbehörde der USA, das FBI, eine stark ansteigende Anzahl des Angriffsmusters Business Email Compromise, kurz BEC. Diese Art des Angriffs kennt vermutlich jeder von uns aus dem privaten Umfeld, wenn der ghanaische „Onkel“ mal wieder zu viel Goldbarren herumliegen hat und wir ihm für den Versand des Goldes doch etwas Geld überweisen sollen.

Weiterlesen

Autor: Robert Wortmann
Robert ist seit 2014 bei der teamix beschäftigt, wo er sich zunächst als technischer Ansprechpartner und Senior Conultant um Kundenlösungen im Bereich Security und Virtualisierung gekümmert hat. Aktuell ist er in seiner Funktion als Business Development Manager die Schnittstelle zur Technik und kümmert sich um die konstante Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsideen und -felder.

Nach gut vier Jahren hat Trend Micro ihrem Produkt „Deep Security 9.x“ am 23. März 2017 einen Nachfolger spendiert. Unter der Haube hat sich bei Version 10 einiges getan, um der sich ständig wandelnden Bedrohungslage, als auch neuen Unternehmensanforderungen, gerecht zu werden. Im Hinblick auf Deep Security 10 hat Trend Micro sowohl Anforderungen im „klassischen Umfeld“ (on-premise) als auch Themen im Umfeld Cloud adressiert und berücksichtigt. Weiterlesen

Autor: Robert Angerer
Robert Angerer ist seit Oktober 2016 bei der teamix beschäftigt. Sein Schwerpunkt liegt auf den Technologien von Trend Micro und VMware. Zusätzlich zum Consulting im Umfeld Trend Micro kümmert sich Robert um die Themen Security und Virtualisierung bei unseren Private Cloud Kunden.

Da sich im Systemhausgeschäft im Bereich Security normalerweise sehr viel um den Schutz vor Attacken dreht, ist es umso wichtiger sich über die aktuellen Gefahren und Angriffszenarien zu informieren. Wo könnte man das besser als auf der weltweit größten Hacker Convention? Das dachte sich auch teamix und so machte ich mich Anfang August auf den Weg nach Las Vegas, wo die DEF CON ihre mittlerweile 24. Austragung feierte. Weiterlesen

Autor: Robert Wortmann
Robert ist seit 2014 bei der teamix beschäftigt, wo er sich zunächst als technischer Ansprechpartner und Senior Conultant um Kundenlösungen im Bereich Security und Virtualisierung gekümmert hat. Aktuell ist er in seiner Funktion als Business Development Manager die Schnittstelle zur Technik und kümmert sich um die konstante Entwicklung und Umsetzung neuer Geschäftsideen und -felder.

mx_security_border

Wenn es um Buffer Overflow geht, reden die meisten Leuten von einem Überlauf im Stack Segment. Aber was ist mit dem Heap – dem Speicher, in dem dynamische Variablen zur Laufzeit eines Programms abgelegt werden?

In meinem ersten Video habe ich über Buffer Overflow im Stack Speicher gesprochen. Dabei habe ich gezeigt, wie die Datenstruktur aufgebaut ist und wie Variablen dort verarbeitet werden. Ich erkläre auf einfache Art und Weise, wie es zum einem Überlauf kommt und wie dieser ausgenutzt werden kann.

Über Stack Overflow findet man recht viele Informationen im Netz – allerdings fast nichts zu Heap Overflow. Wodurch wird diese Lücke verursacht und wie kann sie exploited werden?

Buffer Overflow ist die Folge einer Schwachstelle in Computer Software: Indem über Speichergrenzen heraus geschrieben wird, wird dieser Exploit von Angreifern benutzt, um das verwundbare Programm zum Absturz zu bringen. Und sogar Schadcode – der sogenannte Payload – kann hierdurch in das betroffene System eingefügt und ausgeführt werden.

In diesem Video Tutorial erkläre ich zunächst die Struktur des Heap- und des Stack-Segments und wie diese sich unterscheiden. Anschließend exploite ich mein eigenes Demo-Programm und erkläre, was zur Laufzeit des Programms im Speicher passiert.

Erfahren Sie in meinem Video, warum Usereingaben abgesichert werden müssen und wie ein potentieller Hacker diese Schwachstelle ausnutzen kann.

Weiterlesen

Autor: Miriam Wiesner
Miriam Wiesner arbeitet seit Dezember 2013 für die teamix GmbH. Dort war sie zunächst als System Engineer für die internen Systeme verantwortlich. Aktuell ist sie als Consultant mit Fokus auf IT-Security tätig. Neben der Consulting-Tätigkeit führt sie IT-Sicherheit Audits und Penetrationstests durch, um Kundensysteme auf potentielle Schwachstellen zu prüfen. Vor ihrer Zeit bei teamix konnte sie bereits Erfahrungen als Systemadministrator sowie als Softwareentwickler sammeln.

mx_security_borderBuffer Overflow ist die Folge einer Schwachstelle in Computer Software: Indem über Speichergrenzen heraus geschrieben wird, wird dieser Exploit von Angreifern benutzt, um das verwundbare Programm zum Absturz zu bringen. Und sogar Schadcode – der sogenannte Payload – kann hierdurch in das betroffene System eingefügt und ausgeführt werden.

Im Stack Segment werden lokale Funktionsvariablen abgelegt, welche zum Beispiel durch User-Eingaben gefüllt werden. Die Architektur des Stacks erlaubt es Angreifern, wichtige Adressen zu überschreiben. Wird die User-Eingabe nicht vom Programm abgefangen und überprüft, kann das Programm beeinflusst werden, so dass Fremdcode eingefügt werden kann.

In diesem Video Tutorial reverse engineere ich meinen Demo Code mit dem Programm Immunity Debugger und zeige, wie das Programm verarbeitet wird:
Wie werden Variablen im Stack verarbeitet und wie reagiert das Programm zur Laufzeit? Weiterlesen

Autor: Miriam Wiesner
Miriam Wiesner arbeitet seit Dezember 2013 für die teamix GmbH. Dort war sie zunächst als System Engineer für die internen Systeme verantwortlich. Aktuell ist sie als Consultant mit Fokus auf IT-Security tätig. Neben der Consulting-Tätigkeit führt sie IT-Sicherheit Audits und Penetrationstests durch, um Kundensysteme auf potentielle Schwachstellen zu prüfen. Vor ihrer Zeit bei teamix konnte sie bereits Erfahrungen als Systemadministrator sowie als Softwareentwickler sammeln.