Einrichtung von ADP (Advanced Disk Partitioning) unter NetApp Clustered Data ONTAP

Man kann sagen, dass NetApps Clustered Data ONTAP 8.3 eines der größten Software-Releases in NetApps langjähriger Geschichte darstellt. So möchte ich im heutigen Artikel mehr Zeit mit einem der wichtigsten Features verbringen: Advanced Drive Partitioning oder ADP. Advanced Drive Partitioning ist für alle Systeme der FAS 2000 Serie und die All-Flash Modelle der FAS 8000 Familie mit Clustered Data ONTAP 8.3 verfügbar.

Durch ADP wird erreicht, dass für das Root-Aggregate nicht extra Festplatten verwendet werden müssen, die am Ende relativ ungenutzt bleiben. Besonders beim Einsatz von großen Festplatten ist dies sehr schmerzhaft, da die verwendbare Kapazität des Systems stark von der Bruttokapazität abweicht.

Die Idee ist nun eine Festplatte in zwei Teile zu teilen. In einen sehr kleinen (Partition 2) und einen sehr großen Bereich (Partition 1). Für die Root-Aggregate wird nun immer der kleine Bereich der Festlatte verwendet, für die Daten-Aggregate wiederum der große Teil. In vielen Fällen ist es somit die bessere Wahl einen „kleinen“ Filer mit großen Platten aufzusetzen. In der folgenden Grafik kann betrachtet werden, wie der Speicherplatz durch ADP effektiv genutzt wird.

 

Rechenbeispiele (Werte sind angenähert):

Ohne ADP

Ein Filer mit 12 HDD 6TB SATA ohne ADP (Single Controller):

  • 1 Spare Festplatte
  • 3 Festplatten für das Root-Aggregat
  • 8 Festplatten für das Daten-Aggregat (inklusive 2 Double Parity Festplatten)

Ergibt Netto 6 mal 6TB = 36 TB

Ein Filer mit 12 HDD 6TB SATA ohne ADP (Dual Controller):

  • 2 Spare Festplatten
  • 6 Festplatten für das Root-Aggregat
  • 4 Festplatten für das Daten-Aggregat (inklusive 2 Double Parity Festplatten)

Ergibt Netto 2 mal 6TB = 12 TB

Mit ADP

Ein Filer mit 12 HDD 6TB SATA mit ADP (Single Controller). Die Festplatten sind nun in 2 Partitionen aufgeteilt:

P1 für Root-Aggregate 60GB und P2 für Daten-Aggregate 5,9TB:

  • 1 Spare Festlatte (P1 und P2 )
  • 3 Festplatten für das Root-Aggregat (allerdings aus dem P1 Pool)
  • 11 Platten für das Daten-Aggregat (inklusive 2 Double Parity Festplatten)

Ergibt Netto 11 mal 5,9TB = 64,9 TB

Ein Filer mit 12 HDD 6TB SATA mit ADP (Dual Controller):

  • 2 Spare Festplatten
  • 6 Festplatten für das Root-Aggregat (allerdings aus dem P1 Pool)
  • 11 Festplatten für das Daten-Aggregat (inklusive 2 Double Parity Festplatten)

Ergibt Netto 11 mal 5,9TB = 64,9 TB

Einrichten von ADP

Warnung: !!! Es werden alle Daten auf dem System gelöscht !!!:

  1. Installation von Clustered Data ONTAP Version 8.3 oder höher
  2. Wechsel in den Maintenance Mode beider Filer und Wegnahme der Memberships der Festplatten
    1. Abhängig vom Status des Filers, müssen noch Festplattenreservierungen und Mailbox Disks gelöscht werden:
      storage release disks
      mailbox destroy local
      mailbox destroy partner
    2. disk remove_ownership all
    3. Sicherstellen, dass alle Disks keine Besitzer mehr haben: disk show (auf beiden Nodes sicher sein)
  3. halt beider Nodes
  4. Setzen der notwendigen Variablen auf den Nodes: setenv root-uses-shared-disks? true
    (Das Fragezeichen ? in dem Kommando ist wichtig. !! Nicht entfernen !!)
  5. Speichern nicht vergessen:
    saveenv
  6. Starten von Filer 1 mit boot_ontap menu Befehl
  7. Im Auswahlmenü nun mit Punkt 4 den Filer „Ausnullen“.
  8. Starten von Filer 2 mit boot_ontap menu Befehl
  9. Im Auswahlmenü nun mit Punkt 4 den Filer „Ausnullen“.
  10. Wenn der Filer ausgenullt ist, startet der Filer in den Normalen Cluster Setup.

Entfernen von ADP

Im Unwahrscheinlichen Fall eines Druckverlustes usw. Nein Spaß beiseite, es kann immer Fälle geben in denen ADP hinderlich sein kann.

Warnung: !!! Es werden alle Daten auf dem System gelöscht !!!

  1. halt beider Nodes
  2. Setzen der notwendigen Variablen auf den Nodes: setenv root-uses-shared-disks? false
    (Das Fragezeichen ? in dem Kommando ist wichtig. !! Nicht entfernen !!)
  3. boot_ontap maint   #  In dem Maintenance Modus booten
  4. aggr offline aggr0
  5. aggr destroy aggr0
  6. Löschen aller Partitionen mit disk unpartition 0a.00.x
  7. disk remove_ownership all –> allen Platten den Besitzern wegnehmen
  8. disk show -n –> hier müssen alle Platten sichtbar sein
  9. halt
  10. boot_ontap menu
  11. Menu 4 –> Ausnullen

Nach dieser Prozedur steht der Filer, wie gewohnt, im 1.Setup.

Sollte Sie Fragen zu diesem Artikel haben oder Hilfe beim Einrichten von ADP benötigen, melden Sie sich gerne bei uns!

 

Matthias Kellerer

Matthias Kellerer ist seit Oktober 2013 für die Firma teamix GmbH tätig. Sein Fokus liegt hauptsächlich auf NetApp Hard- und Software, die angrenzenden Themen Virtualisierung und Netzwerk sind für Ihn dabei auch kein Neuland.

 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar