Citrix XenApp / XenDesktop 7.7 – 7.8 – 7.9 – Neue Funktionen

Citrix hat zu Jahresbeginn angekündigt, sich wieder mehr auf seine Kernprodukte XenApp / XenDesktop und Netscaler zu konzentrieren und intensiv zu erweitern. Im ersten Halbjahr 2016 kamen drei neue Versionen von XenApp / XenDesktop auf den Markt, die viele neue Funktionen und Möglichkeiten liefern. Welche wichtigen Neuigkeiten bringen die einzelnen Versionen mit und was verbirgt sich dahinter? Dazu möchte ich mit diesem Blogpost eine Hilfestellung bieten.

Version 7.7
Veröffentlicht: 29. Dezember 2015

  • Zonen
  • Durch die neuen Primären und Satellitenzonen wird der Aufwand für eine verteilte Infrastruktur gesenkt und ein zentrales Management über mehrere Standorte ermöglicht. Weiterhin lassen sich damit verschiedene Redundanz und Fail-Over-Szenarien abbilden.CTX-Zonen
  • Anwendungslimits
    Begrenzt die Anzahl von gleichzeitigen Nutzungen einer veröffentlichten Anwendung auf der Farm oder die Anzahl der Instanzen eines Users.
  • Überwachung und Warnungen aus Citrix Director
    Im Citrix Director findet man viele Graphen zu wichtigen Fehlern und Lastwerten der Umgebung. Mit diesem, leider erst in der Platinum Edition enthaltenen Feature, können bei Erreichen definierter Grenzwerte Nachrichten und Alarme verschickt werden.
  • Provisioning Services 7.7
    Neben der Unterstützung von Windows 10 auf dem Golden Image ist das Inplace Upgrade der Target Treiber die wichtigste Erweiterung. Dadurch entfällt das aufwendige Reimaging der Golden Master Images beim Upgrade der PVS Komponenten.

Version 7.8
Veröffentlicht: 24. Februar 2016

  • AppDisk
    Das Highlight der Version 7.8 ist die AppDisk. Damit können über eine Layertechnologie Anwendungspakete unabhängig von ihren Betriebssystemschichten verwaltet und kombiniert werden. Die Anzahl der benötigten Golden Master wird somit weiter gesenkt.
    Um Anwendungskonflikten und Unverträglichkeiten zwischen den Layern vorzubeugen, kann in der Platinum Version die Analyse durch AppDNA eingebunden werden.Appdisk
  • Verbesserte Einbindung von App-V
    App-V Pakete können jetzt direkt vom Fileshare freigegeben und veröffentlicht werden ohne die App-V Verwaltungsinfrastruktur zu benötigen.
  • Verbesserte Anwendungsverwaltung
    Die Bereitstellung einer Anwendung aus mehreren Bereitstellungsgruppen gleichzeitig ist jetzt wieder möglich. Dabei kann auch eine Priorisierung festgelegt werden.
  • Erweiterungen HDX 3D Pro
    Die Nutzung von grafikintensiven, GPU-beschleunigten Anwendungen wie z.B. CAD ist jetzt auch auf Linux VMs und über den Framehawk Kanal auf besonders schlechten Verbindungen verfügbar.
  • Sitzungsaufzeichnung
    Nur in der Platinum Version enthalten ist die Sitzungsaufzeichnung, mit der Benutzersitzungen zur Problembehebung oder Sicherheitsüberwachung aufgezeichnet, katalogisiert und archiviert werden können.
  • Storefront 3.5
    Die vollständig überarbeiteten Storefront Services bieten eine Integration der Zonen, Authentifizierungseinstellungen pro Store, TLS 1.2 Unterstützung und viele zusätzliche Erweiterungen. Eine neue, storezentrierte Konsole ermöglicht viele Einstellungen, die vorher über Powershell oder die Anpassung von Konfigurationsdateien gesetzt werden mussten.
  • SCOM Management Pack
    Das SCOM Management Pack ermöglicht den Citrix Administratoren mit einer Platinum Edition ein umfassendes Monitoring der kompletten Citrix Infrastruktur innerhalb des Microsoft System Center Operations Manager ( SCOM ).

Version 7.9
Veröffentlicht: 01.Juni 2016

  • MCS I/O Storage Optimierung
    Ähnlich wie bei den Provisioning Services können jetzt auch für die Machine Creation Services die unterschiedlichen Datentypen ( Master Image, Temporärdaten, PVD ) auf verschiedene Speicher verteilt werden. Durch Lese- und Schreibcaches wird die Last am zentralen Speicher zusätzlich reduziert und die Geschwindigkeit verbessert.MCSv79
  • Federated Authentication Services
    In Verbindung mit dem Citrix Netscaler Gateway ermöglicht diese neue Funktion ein Single Sign-On über Drittanbieter Anmeldeinformationen ( z.B. Google, Imprivata, Azure AD, okta… ).
  • HDX 3D Pro
    HDX 3D Pro ist jetzt auch für Windows 10 verfügbar.
  • Nutanix Acropolis Integration
    Nutanix Acropolis wird als zusätzlicher Hypervisor mit MCS Unterstützung eingebunden.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Blogpost etwas Klarheit über die neuen Möglichkeiten schaffen. Wenn sie zu einem der Features detaillierte Informationen oder eine Live Demo wünschen, stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.
Unsere Kontaktdaten finden Sie hier.
Wir freuen uns darauf, mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Thomas Freitag

Thomas Freitag ist seit Juli 2014 für die Firma teamix GmbH tätig. Sein Schwerpunkt liegt bei den Virtualisierungslösungen der Firma Citrix mit denen er sich seit mehr als 15 Jahren beschäftigt. Vor seiner Zeit bei teamix war er als Systems Engineer und Consultant bei verschiedenen Systemhäusern.

 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.