Geppetto geht in die vierte Runde

Nachdem die PuppetLabs in der letzten Woche schon Puppet Enterprise 3.1 veröffentlicht haben, steht diese Woche nun eine neue Version der Entwicklungsumgebung Geppetto an. Mit dem auf Eclipse basierenden Geppetto ist die Entwicklung von Puppet Modulen dank intelligenter Code Completion und Integration in die gängigen Versionskontrollen und Issue Trackern sowie der Puppet Forge spielend einfach.
Screenshot von Geppetto 4.0
Zu den wichtigsten Features der Version 4.0 zählt die Anbindung an die PuppetDB, dem Herzstück der Puppet Infrastruktur. Durch die Integration ist es nun möglich auf die Reports der Agents zuzugreifen und direkt an die relevanten Stellen im Source Code zu springen. In Verbindung mit dem External Node Classifier Foreman wird Geppetto damit zum optimalen Werkzeug für die Puppet Entwicklung – ob für Software Entwickler oder System Administatoren.

Du möchtest Puppet für Deine Infrastruktur einführen oder Dein Wissen vertiefen? Unser Vertrieb hilft Dir gerne mit einem maßgeschneiderten Schulungs- oder Unterstützungsangebot für Deine Kollegen und Dich.

Sebastian Laubscher

Sebastian arbeitet seit Sommer 2013 für teamix als Senior Consultant und Trainer. Seine Kompetenzen liegen in den Bereichen Netzwerktechnik und Unix-/Linux Administration, speziell im Bereich der Automatisierung mit Puppet. Vor der Zeit bei teamix war er für einen großen deutschen ISP tätig.

 
Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.